HOME

Schulungsmaterialien

Versicherungsschutz im freiwilligen Engagement

Wer kommt für Schäden auf, die bei der ehrenamtlichen Arbeit entstehen? Wann hafte ich persönlich, wann der Verein oder die Kommune und welche Haftpflichtversicherung springt in welchem Fall ein? Diese und viele andere Fragen werden in zwei Broschüren beantwortet.

"Sicher engagiert" ist eine Koproduktion des Sparkassen- und Giroverbandes, des Verbandes öffentlicher Versicherer und des Deutschen Landkreistages. Das Thema wird anhand von Alltagsbeispielen praxisnah bearbeitet. In dieser Broschüre geht es um alle Versicherungsarten. Die vierte Auflage der 40-seitigen Broschüre wurde 2011 aufgelegt. Sie steht als PDF hier zum Download bereit. Eine neue Auflage erscheint Ende 2016 und kann beim Verband öffentlicher Versicherer kostenlos als Papierversion bestellt werden.

"Zu Ihrer Sicherheit - Unfallversichert im freiwilligen Engagament" ist eine Broschüre des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Sie steht auf der Webseite www.bmas.de unter Service / Publikationen / Suchbegriff versichert in stets aktualisierter Ausgabe bereit. Hier geht es nur um Unfallversicherungen. Darüber hinaus geht der Überblick über die Landes-Ehrenamtsversicherungen für Engagierte in Initiativen und Projekten ohne eingetragene Rechtsform. Bei diesen Ehrenamtsversicherungen ist i.d.R. auch eine Haftpflichtversicherung enthalten. Die aktuelle Fassung der Broschüre ist von Juli 2016 und steht hier zum Download bereit.

Ehrenamtliche Unterstützung von Flüchtlingen

Unglaubliche 15.000 Projekte für und mit Geflüchteten sind zwischen 2015 und 2016 in Deutschland entstanden. In der öffentlichen Debatte sind die Stimmen der »Besorgten« jedoch häufig lauter als die Stimmen jener, die auf die hohe Zahl der Neuankömmlinge mit Engagement, Empathie und Kreativität reagiert haben. Das Buch von Werner Schiffauer, Anne Eilert und Marlene Rudloff will das ändern.

mehr
Wir sind's

Flüchtlingshelfer.info wird gefördert durch

Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration