HOME

Neu auf dieser Seite

Die Website "Handbook Germany" versteht sich als allgemeines Handbuch für Deutschland. Sie informiert über Rechte und Gesetze, zu den Themen Arbeit und Bildung und zu vielen alltäglichen Fragen. Die Website enthält viele einfach verständliche Erklärvideos. Verfügbar ist sie in folgenden Sprachen:

العربية / Arabisch, Deutsch, English, دری/فارسی / Dari/Farsi, Français, پښتو / Paschtu, Türkçe

mehr

Viele Geflüchtete haben vor oder auf der Flucht Schreckliches erlebt. Das kann zu einer "Traumatisierung" führen. Zeichen einer Traumatisierung können Schlafstörungen, ständiges Grübeln, Angstzustände, plötzlich auftauchende Erinnerungen, Atemnot, Kopfschmerzen oder andere körperliche oder psychische Probleme sein. Es ist wichtig, eine Traumatisierung zu erkennen. Es gibt Therapien für traumatisierte Geflüchtete und Hilfen zur Selbsthilfe. Wir fassen hier das Wichtigste zusammen.

mehr

Viele Geflüchtete versuchen verzweifelt ihre Familienangehörigen zu sich nach Deutschland zu holen. Das gestaltet sich in vielen Fällen sehr schwierig. Der Nachzug von Familienangehörigen zu in Deutschland lebenden Flüchtlingen spielt in der Beratungspraxis daher eine erhebliche Rolle. Ein Informationsportal des Informationsverbund Asyl & Migration soll die Beratung von Betroffenen erleichtern.

mehr

Im Rahmen des Familiennachzugs stellt sich die Frage, ob es für die Betroffenen besser ist, einen Antrag auf Familienasyl zu stellen oder sich auf die Aufenthaltserlaubnis zum Familiennachzug zu beschränken. Die Arbeitshilfe gibt Auskunft über die Faktoren, die bei der Entscheidung jeweils im Individuellen Fall berücksichtigt werden sollten.

mehr

Diese Arbeitshilfe der Caritas richtet sich an Beraterinnen und Berater, die mit dem Thema des Familiennachzugs zu eritreischen Flüchtlingen befasst sind. Die Handreichung konzentriert sich auf den Familiennachzug zu Personen, die als Asylberechtigte oder Flüchtlinge anerkannt oder als Resettlement-Flüchtlinge aufgenommen wurden.

mehr

In manchen Fällen werden SchülerInnen oder MitarbeiterInnen bei einer Abschiebung von der Polizei aus der Schule oder aus dem Betrieb abgeholt - auch Fälle von Abschiebungen von Kindern aus Kindergärten sind bekannt. Was können LehrerInnen, ErzieherInnen oder KollegInnen im Falle einer Abschiebung aus ihrer Einrichtung heraus tun? Was sind ihre Rechte und Pflichten?

mehr

Das Beratungshandbuch »Aufenthaltsrechtliche Illegalität« richtet sich an alle, die Menschen unterstützen, die sich ohne legalen Aufenthaltstatus in Deutschland aufhalten. Es skizziert die Rechtslage, welchen Zugang die Betroffenen zu zentralen Lebens- und Versorgungsbereichen haben und zeigt, welche Hilfen Illegalisierte in Anspruch nehmen können.

mehr

Das Thema »freiwillige Rückkehr« ist nicht unumstritten. Schließlich ist die »freiwillige Rückkehr« für manche Menschen die einzige Option, einer Abschiebung zu entgehen - und mit der »Freiwilligkeit« ist es in solchen Fällen dann nicht weit her. Dennoch ist es wichtig, dass Ehrenamtliche über die Option der »freiwilligen Ausreise" und der sogenannten Rückkehrberatung Bescheid wissen - aus mehreren Gründen.

mehr

Das Programm "Ehrenamtliche Unterstützung von Flüchtlingen"

Auf dieser Webseite finden Sie Informationen und Materialien, die für das Programm „Koordinierung, Qualifizierung und Förderung der ehrenamtlichen Unterstützung von Flüchtlingen“ zusammengestellt werden. Im Rahmen dieses Programms werden ehrenamtliche Unterstützerinnen und Unterstützer qualifiziert und Projekte für Asylsuchende und Flüchtlinge gefördert.

mehr

Mit Geflüchteten im Tandem

Ob Tandem, Mentoring oder Patenschaft genannt: Eins-zu-Eins-Beziehungen zwischen Ehrenamtlichen und Geflüchteten boomen. Was macht diese Art des freiwilligen Engagements so besonders?


Die Filmemacherin Julia Oelkers hat bei Tandempaaren nachgefragt.

Praxis-Informationen zu Tandemprojekten >>>

Broschüre »So wirkt Engagement«

Wie haben sich die hauptamtlichen Strukturen zur Unterstützung ehrenamtlicher Flüchtlingshelfer*innen entwickelt? Die Broschüre »So wirkt Engagement« gibt Einblick in die Praxis der Koordination und Qualifizierung von freiwillig Engagierten und skizziert dabei zentrale Herausforderungen und neue Entwicklungen. mehr ...

Blickwechsel - Welche Hilfe heißt Willkommen?

Wir haben Geflüchtete gefragt, welche Art von Hilfe für sie sinnvoll ist und welche Erfahrungen sie mit freiwillig Engagierten gemacht haben.


Geflüchtete berichten von ihren Erfahrungen.

In vier weiteren Videoclips befragen Flüchtlinge freiwillig Engagierte zu deren Motivation. Zu den Filmen >>

Wir sind's

Flüchtlingshelfer.info wird gefördert durch

Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration