HOME

Hilfe für Helfer

Empowerment gegen islamistische Radikalisierung: Handreichung von Ufuq

Was tun, wenn plötzlich Salafisten versuchen, Geflüchtete zu agitieren? Wie erkennt man, ob sich Geflüchtete islamistisch radikalisieren? Was kann man präventiv gegen Radikalisierungsprozesse unternehmen? Der Verein ufuq.de hat zu diesen Fragen eine Handreichung mit dem Titel »Geflüchtete stärken! Anregungen für die Prävention von religiös-extremistischen Ansprachen in der pädagogischen Arbeit mit Geflüchteten« verfasst - eine sehr differenzierte Publikation, die alle relevanten Hintergründe beleuchtet.

In der öffentlichen Debatte werden Geflüchtete und islamistische Radikalisierung eng miteinander verknüpft. Tatsächlich finden sich laut ufuq.de in der salafistischen Szene nur wenige Geflüchtete: Unter den 850 Personen in Berlin, die dieser Szene vom Verfassungsschutz zugeordnet werden, sind nur 27, die in den vergangenen Jahren als Geflüchtete nach Deutschland kamen.

Deshalb mahnt ufuq.de schon Eingangs in der Hanreichung vor Alarmismus und einer "Überbetonung des Präventionsgedankens": Prävention von Radikalisierungen sei "nicht das drängendste Thema, wenn es um die Beratung und Begleitung von Geflüchteten geht" - und die Probleme von Geflüchteten verdienten "ganz unabhängig von sicherheitspolitischen Überlegungen verstärkte Aufmerksamkeit in der pädagogischen Arbeit".

Nichtsdestotrotz gibt es salafistische Gruppen, die gezielt Geflüchtete ansprechen, es gibt Faktoren, die dazu beitragen können, dass sich Geflüchtete radikalisieren und es gibt Haupt- und Ehrenamtliche in der Arbeit mit Geflüchteten (und oft Geflüchtete selbst), die sich deshalb Sorgen machen - sei es aus konkretem Anlass oder weil die öffentliche Debatte ihnen diese Sorgen nahe legt. Für sie ist die vorliegende Handreichung gedacht.

Die Publikation geht der Frage nach, welche Faktoren Radikalisierungsprozsee von Geflüchteten begünstigen können, und zeigt anhand dieser Faktoren, wo Präventionsarbeit ansetzen kann. Sie erläutert Verhaltensweisen, die Anzeichen für einen Radikalisierungsprozess sein können, nennt Beratungsangebote und wegweisende Projekte aus der politischen Bildungsarbeit und gibt Anregungen für die universelle Präventionsarbeit, die im Vorfeld von möglichen Radikalisierungsprozessen ansetzt. Vor allem geht es dabei darum, Geflüchteten das Ankommen in der Gesellschaft, Selbstwirksamkeit und reale Teilhabe zu ermöglichen - um Empowerment, dass es auch ganz unabhängig von sicherheitspolitischen Interessen dringend braucht.


=> Zur Handreichung »Geflüchtete stärken! Anregungen für die Prävention von religiös-extremistischen Ansprachen in der pädagogischen Arbeit mit Geflüchteten« (PDF, DinA4, 23 Seiten, Februar 2018)


Die Broschüre ist in gedruckter Form bei ufuq bestellbar. Ufuq.de ist in der politischen Bildung und Präventionsarbeit zu den Themen Islam, Islamfeindlichkeit und Islamismus aktiv, arbeitet an der Schnittstelle von politischer Bildung, Pädagogik, Wissenschaft und bietet Alternativen zu den aufgeregten Debatten um „Parallelgesellschaften“, religiös begründete Radikalisierung und eine vermeintliche Islamisierung Deutschlands. 

=> Zur Website von ufuq.de

Ehrenamtliche Unterstützung von Flüchtlingen

Auf dieser Webseite finden Sie Informationen und Materialien, die für das Programm „Koordinierung, Qualifizierung und Förderung der ehrenamtlichen Unterstützung von Flüchtlingen“ zusammengestellt werden. Im Rahmen dieses Programms werden ehrenamtliche Unterstützerinnen und Unterstützer qualifiziert und Projekte für Asylsuchende und Flüchtlinge gefördert.

mehr
Wir sind's

Flüchtlingshelfer.info wird gefördert durch

Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration