HOME

Hilfe für Helfer

Informationen für Schutzsuchende, die nach Griechenland, Italien oder Polen abgeschoben werden

Sogenannte "Rücküberstellungen" bzw. Abschiebungen auf der Grundlage der Dublin-III-Verordnung in andere europäische Staaten bedeuten für Betroffene oft gravierende Härten. Sollte sich so eine Abschiebung nicht durch Rechtsmittel verhindern lassen, brauchen Betroffene zumindest Informationen, wo sie im Zielstaat Unterstützung finden. Dazu liegen aktuell drei Handreichungen des Raphaelswerks vor - eine zum Zielland Griechenland, eine zu Italien und eine zu Polen.

In manchen EU-Staaten sind die Lebensbedingungen von Geflüchteten stark von mangelnden Integrationschancen, von problematischen bis hin zu katastrophalen Unterbringungsformen oder von Obdachlosigkeit geprägt. Abschiebungen auf der Grundlage der Dublin-III-Verordnung (sogenannte Überstellungen) sind im Falle mancher Zielländer daher rechtlich wie politisch umstritten. Aufgrund der durch eine Überstellung drohenden Härten versuchen UnterstützerInnen in der Regel Rücküberstellungen in solche Staaten mit rechtlichen Mitteln zu verhindern. Zu diesem Themenfeld haben wir hier Informationen zusammengestellt: 

=> Informationen zu Überstellungen im Rahmen des Dublin-Verfahrens

Sollte sich eine Überstellung nicht abwenden lassen, ist es wichtig, dass die Betroffenen über Beratungs- und Hilfsangebote im Zielstaat sowie ihre dortige rechtliche Situation informiert werden.

Dazu liegen Handreichungen des Raphaelswerks hervor, die die Beratung von Schutzsuchenden unterstützen sollen, die auf der Grundlage der Dublin-III-Verordnung rücküberstellt werden. Die unter dem Motto „Zumindest nicht ohne Information“ veröffentlichten Handreichungen enthalten Informationen zur rechtlichen Situation der Rückberstellten im Zielstaat sowie Kontakte zu dort bestehenden Beratungs- und Hilfsangeboten. Aktuell existieren auf der Website des Raphaelswerks je eine Handreichung zu Italien (Stand: November 2017. PDF, 16 Seiten), eine zu Griechenland (Stand: Dezember 2017, 15 Seiten) und eine zu Polen (Stand: Juli 2018, PDF, 14 Seiten).

=> Zu den Handreichungen auf der Website des Raphaelswerks

In der Einzelfallarbeit zu Dublin-Überstellungen bedarf es oft transnationaler Kooperation mit Flüchtlingsorganisationen im Zielstaat. Sinnvoll dafür ist der von ECRE koordinierte Elena-Index – ein immer wieder aktualisiertes umfangreiches Adressverzeichnis mit Institutionen, die Asylsuchende unterstützen. Die jeweils letzte Fassung der PDF des „Elena Index“ finden Sie hier auf der Website von ECRE: 

=> ELENA-Index auf der Website von ECRE

 

 

Ehrenamtliche Unterstützung von Flüchtlingen

Auf dieser Webseite finden Sie Informationen und Materialien, die für das Programm „Koordinierung, Qualifizierung und Förderung der ehrenamtlichen Unterstützung von Flüchtlingen“ zusammengestellt werden. Im Rahmen dieses Programms werden ehrenamtliche Unterstützerinnen und Unterstützer qualifiziert und Projekte für Asylsuchende und Flüchtlinge gefördert.

mehr
Wir sind's

Flüchtlingshelfer.info wird gefördert durch

Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration