HOME

Hilfe für Helfer

Kirchenasyl

Das Kirchenasyl steht in einer jahrhundertealten Schutztradition, aus der heraus es sich in den letzten drei Jahrzehnten zu einer Art Institution entwickelt hat, die dann eingreift, wenn Abschiebung in Gefahrensituationen droht.

"Kirchenasyl" ist die zeitlich befristete Aufnahme von Flüchtlingen ohne legalen Aufenthaltsstatus in einer Kirchengemeinde, wenn den Betroffenen bei Abschiebung in ihr Herkunftsland Folter und Tod drohen oder für die mit einer Abschiebung nicht hinnehmbare soziale, inhumane Härten verbunden sind. Das Kirchenasyl ist eine Schutztradition, die von staatlichen Behörden häufig toleriert wird, aber immer wieder unter Druck gerät.

Während des "Kirchenasyls" werden alle in Betracht zu ziehenden rechtlichen, sozialen und humanitären Gesichtspunkte geprüft. In vielen Fällen gelingt es nachzuweisen, dass Entscheidungen von Behörden überprüfungsbedürftig sind und ein neues Asylverfahren erfolgversprechend ist. In allen Fällen werden die Behörden und Gerichte über den Aufenthalt unterrichtet.

Erstinformtionen zum Kirchenasyl

Das erste Kirchenasyl wurde im Jahr 1983 in Berlin gewährt. 1994 wurde die Bundesarbeitsgemeinschaft BAG Asyl in der Kirche e.V. gegründet. Auf der Webseite von "Asyl in der Kirche" sind alle weiteren Informationen zu finden: http://www.kirchenasyl.de/erstinformation/

Broschüre "Kirchenasyl in der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz"

Die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz hat einen Leitfaden zum Thema Kirchenasyl erstellt, der auch über die Region hinaus relevant ist. Er erklärt die Leitgedanken des Kirchenasyls, rechtliche Hintergründe (etwa zum Kirchenasyl im Kontext der Dublin-Verordnung sowie außerhalb dieser), schildert, welche Erwatungen ein Kirchenasyl für eine Gemeinde mit sich bringt, nennt beratende Ansprechpartner, erörtert Erfolgschancen sowie mögliche rechtliche Konsequenzen und enthält eine Reihe praktischer Hinweise. 

"Kirchenasyl in der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz" (PDF, 24 Seiten, Juli 2017)

Broschüre "Aus gutem Grund"

Die Broschüre "Aus gutem Grund - Kirchenasyl in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau", gibt  Einblicke in Kirchenasyle der Jahre 2014 und 2015 und wird vom Diakonischen Werk als PDF bereitgestellt. Weitere Informationen finden sich auf der Webseite http://www.ekhn.de/service/angebote/diakonie-und-unterstuetzung/hilfe-fuer-fluechtlinge/kirchenasyl.html

 

"Handreichung zu aktuellen Fragen des Kirchenasyls"

Die "Handreichung zu aktuellen Fragen des Kirchenasyls" der Migrationskommission der (katholischen) Deutschen Bischofskonferenz enthält eine Darstellung des politischen Konflikts um das Kirchenasyl im Jahr 2015, die Argumentation der Kirche für ihr Recht, Asyl zu gewähren und Hinweise für die Praxis. Man findet sie als pdf-Datei zum Herunterladen in der Rubrik Veröffentlichungen. Dort kann die Handreichung auch als Broschüre (Die deutschen Bischöfe, Migrationskommission, Nr. 42, Bonn 2015) bestellt werden.

Ehrenamtliche Unterstützung von Flüchtlingen

Auf dieser Webseite finden Sie Informationen und Materialien, die für das Programm „Koordinierung, Qualifizierung und Förderung der ehrenamtlichen Unterstützung von Flüchtlingen“ zusammengestellt werden. Im Rahmen dieses Programms werden ehrenamtliche Unterstützerinnen und Unterstützer qualifiziert und Projekte für Asylsuchende und Flüchtlinge gefördert.

mehr
Wir sind's

Flüchtlingshelfer.info wird gefördert durch

Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration